Osterather TV vs. Kevelaerer SV

Osterather TV vs. Kevelaerer SV

Am 7. Spieltag der Verbandsliga traf am 07.12.2019 der Osterather TV im Heimspiel gegen den Kevelaer SV an. Die Kevelaerer befinden sich nach Ihrem Aufstieg im zweiten Verbandsligajahr und haben in Ihrer Premierensaison gezeigt, dass sie definitiv die Klasse für die Verbandsliga mitbringen. Vor dem Spieltag waren Sie mit nur einem Punkt Rückstand erster Verfolger des OTVs.

Trainer Vincenzo Rima hatte es wahrlich nicht leicht an diesem Spieltag. Durch die kurzfristige Verletzung von Dirk Klasen im Training in der Woche zuvor, verblieben nur noch 7 Spieler für das Heimspiel. Die beiden Zuspieler Kristof Haas und Tobias Lange, Kapitän Thomas Bressler und Jan Brammertz auf der Außen-Annahme-Position, Christoph Schütz auf Diagonal, Wolfgang Graul und Robert Schmies als Mittelblocker, sowie Stefan Muno als Libero. Kurzerhand hat sich noch Rekonvaleszent Jochen Weyermanns bereit erklärt als Backup bereit zu stehen. Somit war die Aufstellung schnell bekannt gegeben, da sich Rima nur zwischen einem der beiden Zuspieler entscheiden musste und Tobias Lange den Vorzug bekam.

Vor den Augen unserer treuen Fans auf der Tribüne entwickelte sich im ersten Satz ein Spiel auf Augenhöhe. Lange blieb es eng beieinander, die Führung wechselte hin und her, bis zum Stand von 19:19. In diesen entscheidenden Momenten eines Satzes hat der OTV in der Vergangenheit schon sehr oft seine Stärken unter Beweis gestellt. Wenig Nervosität und eiskalt sein Ding runterspielen, vor allem, wenn der Gegner selbst nervös ist, war stets eine OTV-Tugend in der sogenannten Crunchtime. Auch heuer schaffte der OTV 3 Punkte hintereinander, um mit 22:19 in Führung zu gehen. Diese 3 wichtigen Punkte waren der knock out für den Gegner in diesem Satz, der mit 25:22 an den OTV ging.

In der Satzpause war man sich noch einig, dass man das Niveau so halten soll, aber auch mit einer Steigerung des KSV zu rechnen sei. Beides trat im zweiten Satz nicht ein. Der OTV spielte wie komplett ausgewechselt. Kein Druck mehr in Aufschlag und Angriff, zu späte Blocks und keine Bereitschaft in der Abwehr. Die Kevelaerer mussten nichts tun, als an Ihre durchschnittlich Leistung vom 1. Satz anzuknüpfen, um den Satz deutlich und verdient mit 16:25 zu gewinnen.

Im dritten Satz galt es jetzt wieder an die Leistung vom ersten Satz anzuknüpfen. Und das tat der OTV. Auch der Satzverlauf war sehr ähnlich. Ausgeglichen mit ständigen Führungswechsel war es zur Crunchtime wieder eng. Aber die altbekannte Stärke bekamen die Kevelaerer auch in diesem Satz unmissverständlich zu spüren, was auch an einigen nervösen Aktionen auf KSV-Seite zu erkennen war. Mit 25:23 wurde der erste Punkt des Tages eingefahren.

Noch während des Seitenwechsels gab Kapitän Bressler die Marschrichtung vor: „So und jetzt holen wir uns die Punkte 2 und 3!!!“

Gesagt, getan! Der OTV spielte weiter konstant auf und bot dem eigentlich individuell stärkeren Gegner stets Paroli. Bereits gegen Mitte des Satzes wuchs der Vorsprung an und in der zweiten Hälfte des 4. Satzes begann der OTV gar teilweise zu zaubern. Tolle Angriffsaktionen zermürbten den Gegner regelrecht, der seinerseits kaum noch Durchschlagskraft im Angriff zeigte. 25:18 im vierten Satz und damit drei weitere und wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Sichtlich geknickt verließ der Gegner das Spielfeld. Sie hatten sich wohl deutlich mehr gegen den Aufsteiger aus Osterath ausgerechnet. Aber eine starke Mannschaftsleistung des OTV war ausschlaggebend für diesen Erfolg. Rima hat sein Team perfekt eingestellt und mit den wenigen Mitteln die der Kader an diesem Spieltag bot, das Beste rausgeholt. Bereits am Samstag 14.12. geht es beim Auswärtsspiel in Köln weiter. Das letzte Spiel des Jahres und vorletzte Spiel der Hinrunde steht gegen den AVC 93 Köln an. Schwach in die Saison gestartet, haben die Domstädter zuletzt deutlich besser gepunktet und auch dem Spitzenreiter aus Duisburg ordentlich die Stirn geboten. Der OTV will seinen Lauf nutzen und weiter punkten. Dafür steht Rima ein 11-Mann starker Kader zur Verfügung.