OTV vs SG Kempen-Wachtendonk 3:0 (25:19 25:23 25: 19)

OTV vs SG Kempen-Wachtendonk 3:0 (25:19 25:23 25: 19)

Am 17.12.2022 traf der Osterather TV im Heimspiel auf die Mannschaft der SG Kempen-Wachtendonk. Mit 6 fehlenden Spielern standen Trainer Vincenzo Rima insgesamt 8 Mann zur Verfügung. Entsprechend hat sich das Team fast von allein aufgestellt.

Bei gut gefüllter Tribüne (herzlichen Dank an unsere treuen Fans) in der heimischen Halle war die Marschroute auf einen klaren Sieg ausgelegt. Schließlich traf der Tabellenerste auf den Tabellenletzten. Aber wie wir es schon des Öfteren erlebt haben in dieser Saison, war auch dieser Gegner wieder besonders motiviert gegen den vermeintlichen Favoriten.

Im Zuspiel startete Kristof Haas, Nabil Nmyes und Lars Wolpers bildeten den Mittelblock, Luis Berndt und Kapitän Thomas Bressler über Außen, Jochen Weyermanns auf Diagonal und Jan Brammertz auf Libero. Auf der Auswechselbank nahm Universalist Sergej Lorenz platz.

Der Auftakt für den OTV war gut und vielversprechend. Man spielte sich schnell eine Führung raus. Zu Mitte des Satzes verloren die Osterather etwas den Faden und Kempen konnte ausgleichen. In der zweiten Hälfte des ersten Satzes fand man aber wieder in die Spur zurück und punktete speziell am Ende des Satzes entscheidend. 25:19 ging der erste Satz an den Gastgeber.

Ähnlich verlief auch der zweite Satz. Schnell gingen die Osterather mit 4 Punkten in Führung. Diese schmolz zur Satzmitte wieder zusammen. Der Ausgleich zum 20:20, folgte der Rückstand mit 22:23. Im Anschluss bewies der OTV einmal mehr seine Nervenstärke und holte mit 3 Punkten in Folge auch den zweiten Durchgang mit 25:23.

Nun wollte man im dritten Durchgang den Sack zu machen, damit die anschließende Weihnachts- bzw. Jahresabschlussfeier losgehen konnte. Wahrscheinlich war der ein oder andere gedanklich schon beim gehopften Kaltgetränk. Fakt aber war, dass der weiter mutig aufspielende Gast nicht aufgegeben hat und Lust auf mehr Volleyball in unserer Halle hatte. Vielleicht wollte man auch nur die kalte Dusche hinauszögern.

Der Satz gestaltete sich im Verlauf als sehr eng. Es ging hin und her. Überwiegend in Führung: die Kempener. 17:18 lag der OTV zurück. Aber auch hier wurde noch einmal vom Trainer die Anweisung gegeben, unkonventionell alle Angriffe über unsere beiden Außenangreifer zu stellen. Gesagt getan. Luis und Thomas versenkten und auch der dritte Satz wurde am Ende mit 25:19 gewonnen.

Kompliment an die Spielgemeinschaft aus Kempen-Wachtendonk. Einen sehr couragierten Auftritt haben sie abgeliefert. Die Osterather konnten sich zu keiner Zeit ausruhen. Mit so einer Leistung wird das Team sicherlich noch den ein oder anderen Punkt holen können in dieser Saison.

Bei den Osterathern geht es erst am 28.01.2023 mit dem Spiel gegen Bayer Leverkusen weiter.